G Data: CeBIT-Spendenaktion war ein voller Erfolg

20.000 Euro für die Bekämpfung von AIDS in Uganda

03/12/2009 | Bochum 

Der unermüdliche Einsatz des G Data Messeteams hat sich im wahrsten Sinne des Wortes ausgezahlt. Knapp 10.000 Euro konnte das Bochumer Unternehmen auf der CeBIT 2009 zugunsten des Kinderhilfswerks Plan sammeln. Die Spendensumme wird von G Data verdoppelt und auf 20.000 Euro aufgerundet. Das Geld fließt direkt in das Plan HIV/AIDS-Projekt in Uganda. G Data engagiert sich seit 2008 für Projekte der international tätigen Kinderhilfsorganisation.

Auf der CeBIT 2009 organisierte G Data viele Aktionen und Events, um möglichst viele Spenden für die Bekämpfung von AIDS in Uganda zu akquirieren, u. a. ein LiveAid-Konzert mit Guildo Horn in der G Data Arena.

„Die Spendenbereitschaft auf der CeBIT war enorm. Ein besonderer Dank gilt den vielen Gäste der G Data Arena, die mit ihrer Spende geholfen haben, dieses wichtige humanitäre Projekt zu unterstützen. Wir hoffen, dass weitere Unternehmen unserem Beispiel folgen.“, so Fridolin Rummel, Vorstand der
G Data Software AG.

 

 

 

„G Data hat sich auf der CeBIT wieder einmal kreativ und engagiert für Plan eingesetzt. Die Gradwanderung zwischen Business, Spaß beim Konzert mit Guildo Horn und ernsthaftem Spendenaufruf ist G Data hervorragend gelungen. Plan bedankt sich herzlich für die tolle Zusammenarbeit und den großen Spendenbetrag für das HIV/Aids-Projekt in Uganda.“, Kerstin Giebel, Referentin Kooperationen Plan International Deutschland e. V.

 


Informationen zum HIV/AIDS-Projekt in Uganda:
In Uganda leben mehr als eine Million Menschen mit HIV und Aids. Über 800.000 Menschen sind bereits an den Folgen der Immunschwäche gestorben. Etwa 20 Prozent aller ugandischen Kinder sind Aidswaisen. Im Plan-Programmgebiet Tororo mit 600.000 Einwohnern leben 30.000 HIV-Infizierte.

Schutz von Neugeborenen und schwangeren Frauen
Im Mittelpunkt der Maßnahmen steht ein Programm zum Schutz von Neugeborenen vor einer HIV-Übertragung durch infizierte Mütter. Schwangere Frauen werden frühzeitig auf HIV getestet und beraten, infizierte Schwangere erhalten Medikamente, um die Ansteckungsgefahr für das Ungeborene zu verringern. Neugeborene werden umgehend medikamentös behandelt, um sie vor einer Ansteckung zu schützen.

Weitere Informationen zu dem von G Data unterstützen Plan-Projekts erhalten Sie auf der Plan-Webseite: www.plan-deutschland.de/spenden-afrika-aids/

G Data engagiert sich seit 2008 finanziell für Plan und hat als Unternehmen u. a. die Patenschaft von 50 Kindern übernommen.

Informationen zum G Data-Engagement für Plan International e. V. finden Sie auf
http://www.gdata.at/warum-g-data/patenschaften.html


Thorsten Urbanski