Neue Version des Firefox-Browsers verfügbar

G Data rät zur Aktualisierung.

03/19/2014 | Bochum 

Mozilla hat eine neue Version seines Browsers veröffentlicht. Firefox 28 schließt insgesamt 20 Sicherheitslücken, die kürzlich auf Hacker-Wettbewerben aufgedeckt wurden. Sieben dieser Schwachstellen stuft Mozilla als „kritisch“ ein, da Cyberkriminelle durch diese Lücken beliebigen Schadcode einschleusen und ausführen können.

 

Weitere Neuerungen

Firefox 28 unterstützt ferner nun auch Videos und Audiodateien, die den Codec VP9 bzw. WebM nutzen. Mozilla hat alle Neuerungen auf seiner Internetseite zusammengefasst: http://www.mozilla.org/en-US/firefox/28.0/releasenotes/

 

Update verläuft automatisch

Die neue Version steht für Windows, Mac OS X, Linux und Android bereit. Internetnutzer sollten, wenn das Update nicht automatisch heruntergeladen wird, umgehend die neue Version einspielen. 

 

Manuelles Update einspielen

Für das manuelle Update können Anwender auf die Internetseite von Mozilla gehen (http://www.mozilla.org/de/firefox/new/) und dort die neuste Version herunterladen.

Anwender können aber auch in der Menüleiste auf den Punkt „Hilfe“ und dann auf „Über Firefox“ gehen. Es öffnet sich daraufhin ein Fenster, dass die momentane Version des Browsers anzeigt und, falls nötig, das Update automatisch herunterlädt. Nach einem kurzen Neustart sollte dann die aktuelle Version des Browsers eingespielt sein. Im Folgenden erhalten Nutzer eine kurze Anleitung, wie das Firefox Update über den Browser eingespielt wird.

 

Nutzer klicken in der Menüleiste auf den Punkt "Hilfe" und danach auf "Über Firefox". Es öffnet sich in der Mitte des Browsers ein separates Fenster.

 

Der Browser lädt selbstständig die aktuelle Version herunter. Nachdem alle Dateien heruntergeladen wurden, muss Firefox neugestartet werden.

 

Im gleichen Fenster wird nach dem Neustart die aktuelle Version angezeigt. Somit ist das Update abgeschlossen und Firefox aktualisiert.

 

 

 

 


CL