Internet Explorer: Sicherheitslücke geschlossen - auch für XP-Nutzer

G Data empfiehlt schleunigst das Update herunterzuladen

05/02/2014 | Bochum 

Microsoft hat damit begonnen, die kritische Sicherheitslücke beim Internet Explorer zu schließen. Dabei weicht das Redmonder Unternehmen auch von seinem Vorhaben ab, keine Sicherheitsupdates nach dem 8. April für Windows XP zu veröffentlichen, denn auch für das in Rente geschickte Betriebssystem erscheint der Patch.

Was war passiert?

Eine Sicherheitslücke im Internet Explorer ab Version 6 wurde entdeckt. Die Schwachstelle wird aktiv ausgenutzt und erlaubt es Cyberkriminellen über eine präparierte Webseite Schadcode auf betroffene Rechner einzuspielen und auszuführen. Die Situation hat Microsoft zu einem schnellen Handeln gezwungen, da sowohl das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI), das US-CERT, aber auch Germansicherheit vor der Nutzung des Browser in dieser Form gewarnt haben.

 

Update für den Browser installieren

Anwender können das Sicherheitsupdate über das Update-Center in der Windows-Systemsteuerung herunterladen und installieren. Noch einfacher ist es, die automatische Aktualisierungsfunktion des Betriebssystems zu aktivieren, so werden Patches umgehend eingespielt. Weitere Information zu diesem Sicherheitsupdate erhalten Anwender auf der Internetseite von Microsoft: https://technet.microsoft.com/de-de/library/security/MS14-021

 

Sicherheitslösung einsetzen

Neben dem Windows-Update sollten Internetnutzer eine umfassende Sicherheitslösung einsetzen, um sich gegen Angriffe und Schadprogramme zu schützen. Die Security Software sollte einen effektiven Virenschutz, eine leistungsfähige Firewall, einen Exploit-Schutz, sowie einen Spam- und einen http-Filter einschließen, der beim Surfen für einen umfassenden Schutz vor Online-Bedrohungen sorgt.


CL