Sicherheitslücke in OneDrive und Office.com beseitigt

Unbefugte konnten sich Zugang zu Dateien verschaffen

06/18/2014 | Redmond 

Microsoft stopft mit einem Update eine Sicherheitslücke in seinem Cloud-Speicher OneDrive und in Office.com. Geteilte Dokumente konnten durch diese Schwachstelle unter Umständen von Unbefugten eingesehen werden. Laut Microsoft wurde die Lücke bisher nicht ausgenutzt.Vor wenigen Wochen wurde eine ähnliche Schwachstelle bei Dropbox geschlossen. Auch hier hätten sich Dritte Zugriff auf Links mit geteilten Inhalten verschaffen können.

 

Was ist zu tun?

Nutzer des Cloud-Dienstes sollten sich mit ihren Daten einloggen und alle Dokumente markieren, die bedenklich sind. Nun sollte auf „Teilen“ klicken und unter „Geteilt mit“ bspw. den „Link entfernen“, der die Datei öffentlich sichtbar gemacht hat. Wird die Datei nun erneut geteilt, greift das Sicherheitsupdate von Microsoft.

 

Eine ausführliche Anleitung finden Anwender auf der Internetseite von Microsoft: http://windows.microsoft.com/de-de/onedrive/share-file-folder


germansicherheit-G DATA