"Flappy Bird"-App: Vorsicht vor Fälschungen

G Data empfiehlt bei Apps einen genauen Blick auf die geforderten Berechtigungen

02/18/2014 | Bochum 

Flappy Bird ist eine bekannte und beliebte Spiele-App für Apple- und Android-Mobilgeräte. Anfang Februar entfernte der vietnamesische Entwicklers Dong Nguyen die Anwendung aus Google Play und dem Apple App Store. Dies lockte Cyberkriminelle auf den Plan, die zahlreiche manipulierte Kopien der erfolgreichen Anwendungen in die Marktplätze stellten, um persönliche Daten auszuspionieren und mit teuren Premium SMS-Nachrichten Geld zu verdienen. G Data warnt vor den Flappy Bird-Klonen und rät Nutzern dazu, bei der Auswahl der richtigen Apps nur auf vertrauenswürdige Quellen und die eingeforderten Berechtigungen zu achten. Kunden des deutschen IT-Security-Herstellers sind vor den schädlichen Applikationen geschützt.

 

Kostenpflichtige SMS-Nachrichten und Datendiebstahl

Einmal installiert, fordert die gefälschte Flappy Bird-Anwendung den Nutzer dazu auf, eine teure SMS-Nachricht zu verschicken, um eine längere kostenlose Spielzeit bzw. die vollständige Freischaltung der App zu erreichen. Andere Klone verschicken im Hintergrund unbemerkt persönliche Daten, wie Telefonnummern und andere Informationen an Server. 

 

Berechtigungen der Apps immer kontrollieren

G Data-Kunden sind vor den gefährlichen Apps geschützt. G Data Internet Security für Android erkennt und entfernt diese umgehend. Dennoch sollten Anwender Applikationen möglichst nur aus vertrauenswürdigen Quellen, wie Google Play Store, die Marktplätze der Gerätehersteller und Provider beziehen. Bei der Auswahl der Apps sollten Nutzer immer einen kritischen Blick auf die einforderten Berechtigungen werfen. Verlangt beispielsweise eine simple Spiele-Anwendung auch Zugriff auf das Adressbuch oder die Möglichkeit, SMS-Nachrichten zu verschicken, sollten Anwender lieber auf eine Alternative zurückgreifen.


Christian Lueg