Zahlreiche Sicherheitslücken bei QuickTime geschlossen

G Data empfiehlt Update zu installieren

02/26/2014 | Bochum 

Iphone- oder iPod-Besitzer, die einen Windows-Rechner nutzen, werden QuickTime durch iTunes kennen. Der Mediaplayer von Apple erhält unter Windows nun ein umfassendes Update. Dabei wurden zahlreiche Sicherheitslücken geschlossen. Cyberkriminellen war es unter anderem möglich, die Anwendung über einen manipulierten Film oder Bilddatei zum Absturz zu bringen oder direkt Schadcode auszuführen. Nutzer sollten schleunigst zur aktuellen QuickTime-Version (7.7.5) greifen.

 

Schadcode kann persönliche Daten gefährden

Neben den Sicherheitsupdates für iOS und Mac hat Apple auch eine Aktualisierung für sein Programm QuickTime veröffentlicht. Dabei wurden Sicherheitslücken geschlossen, die es Cyberkriminellen ermöglichen, Schadcode auf die Rechner ihrer Opfer zu spielen.

 

Update betrifft nur die Windows-Version

Internetnutzer können das Update entweder über die Aktualisierungsfunktion in QuickTime beziehen oder direkt von der Apple-Seite herunterladen: https://www.apple.com/quicktime/download/
Das Update betrifft nur Nutzer mit einem Windows-Betriebssystem. Die Mac-Version wurde nicht verändert.