Chrome und Flash Player: Sicherheitsupdates verfügbar

Die Programme sollten umgehend aktualisiert werden.

03/13/2014 | Bochum 

Google hat seinen Browser Chrome und Adobe seinen Flash Player auf den neusten Stand gebracht. Bei Chrome wurden sieben Sicherheitslücken geschlossen, die es Cyberkriminellen erlauben könnten, Schadprogramme einzuschleusen, Adobe hat beim Flash Player zwei Schwachstellen beseitigt, die es Angreifern unter anderem ermöglicht hätten, den Inhalt der Windows Zwischenablage auszulesen.

 

Updates verlaufen normalerweise automatisch

Die neuen Versionen beider Programme stehen für Windows, Mac OS X und Linux bereit. Internetnutzer sollten, wenn das Update nicht bereits automatisch heruntergeladen wurde, umgehend die neue Version von Chrome (33.0.1750.149) und dem Flash Player (Windows/Mac: 12.0.0.77; Linux: 11.2.202.34) einspielen. 

 

Updates manuell einspielen

Für das manuelle Update bei Chrome müssen Anwender auf die drei horizontalen Striche in der oberen rechten Ecke des Browserfensters klicken. Dadurch öffnet sich ein Kontextmenü, in dem sich im unteren Drittel der Menüpunkt „Über Google Chrome“ befindet. Im nächsten Fenster können Nutzer sehen, welche Version der Chrome-Browser hat und ob Updates verfügbar sind. Hier können – wenn vorhanden - auch die Updates heruntergeladen werden.

Chrome, der Internet Explorer 10 unter Windows 8 und der Internet Explorer 11 unter Windows 8.1 aktualisieren automatisch auf die neuste Flash-Version. Falls der Flash Player das Update nicht automatisch ausführt, kann es auch direkt von Adobe heruntergeladen werden: http://get.adobe.com/de/flashplayer/


Christian Lueg