Uroburos: So wird eine Spionage-Software analysiert

G DATA Sicherheitsexperten geben Einblick in ihre Arbeit

06/04/2014 | Bochum 

Im Februar 2014 haben die Sicherheitsexperten von G DATA vor dem hochkomplexen und fortschrittlichen Rootkit Uroburos gewarnt und auf das Gefährdungspotential hingewiesen. Im Mai 2014 ist ein Einsatz der Spionage-Software gegen das belgische Außenministerium bekannt geworden. Mit dem Auftreten von Uroburos bei staatlichen Behörden, hat der Fall weitere Brisanz gewonnen. Doch wie wird eine so komplexe Spionagesoftware analysiert? Das Rootkit gehört zu den größten Herausforderungen, die die Analysten jemals knacken mussten. Aus diesem Grund erklären die Experten der G DATA SecurityLabs in ihrem aktuellen Blog-Eintrag, mit welchen Maßnahmen Teile von Uroburos analysiert wurden und wie eine der raffiniertesten digitalen Bedrohungen aufgebaut ist.

 

Was die Sicherheits-Experten genau herausgefunden haben, lesen Sie hier: https://blog.gdata.de/artikel/analyse-von-uroburos-mit-windbg/